%site_title%

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Web-Site anzumelden:
Anmelden

Passwort vergessen?

Projektbeschreibung


                                            

Schutz der Nacht für die Kleinen:
Fuldaer Marienschülerinnen verfassten digitale Kinderbücher

Zunehmend wird erkannt, dass auch die Nacht dringend Schutz benötigt. Falsches Licht am falschen Ort hat für viele Tier- und Pflanzenarten negative Folgen und kann auch die menschliche Gesundheit beeinträchtigen. Der Sternenpark Rhön und das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön wollen dieses Thema verstärkt in die Öffentlichkeit bringen. Es gilt, auf breiter Basis ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass man mit künstlichem Licht im Freien verantwortungsvoll umgehen sollte. Das verstehen auch Kinder sehr schnell. Jetzt erschienen in Fulda deutschlandweit die ersten digitalen Kinderbücher zu diesem Thema. Inspiriert von der Sternenpark-Koordinatorin und mit technischer Unterstützung des Medienzentrums Kreis- und Stadtbildstelle Fulda  präsentierten angehende Erzieherinnen der Fachschule für Sozialpädagogik fünf gelungene Werke, die Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren zu Anwälten der Nacht machen sollen.

„Im Zuge ihrer fünfjährigen Ausbildung zu Erzieherinnen müssen die Schülerinnen der Fachschule für Sozialpädagogik im Fach ‚Medienkompetenz’ ein Projekt erarbeiten“, berichtet die pädagogische Leiterin des Projektes, Marlene Brons. „Unsere Schülerinnen haben sich die Produktion digitaler Kinderbücher als Projekt gewählt, die auf Tablet-PCs laufen. Damit können ältere Kindergartenkinder und vor allem Grundschulkinder umgehen.“

Ein gemeinsames Thema war schnell gefunden. Denn das Medienzentrum am Gallasiniring, das Schulen technisch und medial unterstützt, ist in dem  Gebäude ansässig, in dem auch der Sternenparksein Büro hat. Schnell konnte man die Schülerinnen für die Nacht gewinnen und während der Projektarbeit auch fachlich beraten.

In fünf Gruppen produzierten die ca. 25 Schülerinnen fünf verschiedene digitale Bilderbücher, die man auf Tablet-PCs erleben kann. Jedes Team ging dabei seinen eigenen Weg. Miteinfachem technischen Aufwand, großer Kreativität  und viel Improvisation entstanden fünf Geschichten von jeweils etwa fünf Minuten Länge. In allen geht es darum, dass Tiere und Menschen durch zu helles Licht geblendet, gestört und teilweise sogar vertrieben werden.

„Die Schülerinnen haben das Thema mit viel Gefühl und vor allem leicht verständlich umgesetzt“, lobt Sabine Frank. „Wer schon früh im Leben versteht, dass man Außenlicht umsichtig einsetzen sollte, geht auch später hoffentlich auch anders mit Licht um und weiß, dass die Nacht ein schützenswerter Lebensraum auch in Siedlungen ist.“

„Waldemar sucht den Sternenhimmel“, „Igel Ingo“, „Die Nachtwanderung“, „Der verschwundene Sternenhimmel und „Ella auf der Suche nach dem Sternenhimmel  – häufig verraten bereits die Titel, worum es in den digitalen Geschichten geht: Licht bringt die Welt nachtaktiver Tiere und Pflanzen durcheinander.

„Wir haben uns bewusst dazu entschieden Bilderbücher zu erstellen, da ein Film mit bewegten Bildern für Kleinkinder zu schnell zum Verarbeiten abläuft“, sagt die Projektleiterin des Medienzentrums Anna Neufeld, die  denSchülerinnen die Technik beibrachte und stets zur Seite stand. „. Die Schülerinnen haben entweder mit Zeichnungen gearbeitet, also im klassischen Bilderbuchstil, oder sie haben  mit Playmobil-Figuren in selbstgebastelten Bühnenbildern verschiedene Szenen dargestellt und abfotografiert.Die Bilderbücher können mit Ton abgespielt oder vorgelesen werden und eine englische Version ist in Planung.“

„Ich bin positiv überrascht, was die Gruppen hier vorgelegt haben“, resümiert die Leiterin des Medienzentrums Elisabeth Franc. Alle Beteiligten sind der Überzeugung, dass die digitalen Bilderbücher in Grundschulen und Kindergärten dankbar aufgenommen werden. Sabine Frank: „So soll der Gedanke des Schutzes der Nacht schon ganz früh beginnen und große Kreise ziehen – gern weit über die Grenzen des Landkreises Fulda hinaus.

Eine CD mit  den „5 Bilderbücher zum Thema Schutz der Nacht“ der FS1 Marienschule Fulda ist im Medienzentrum Fulda, Gallasiniring 30, 36043 Fulda, erhältlich und kann auf der Homepage des Medienzentrums unter www.medienzentrum-fulda.de und auf der Seite des Sternenparks unter www.sternenpark-rhoen.de kostenfrei heruntergeladen werden